Das Projekt: Entwicklung und Stärkung des Sozialdienstes ”Mobiles Team Cantemir”

2019 war ein erfolgreiches Jahr für AOPAM. Zusätzlich zu den bereits laufenden Initiativen in den Bereichen: Bildung, Gemeinschaft und Wirtschaft wurde ein neues, umfassendes, komplexes und absolut notwendiges Projekt für Menschen mit Behinderungen gestartet: „Entwicklung und Stärkung des Sozialdienstes ”Mobiles Team Cantemir””.

Der soziale Dienst „Mobile Team“ ist ein spezialisierter Dienst, der durch die Entscheidung des Kreisrates Cantemir im Jahr 2014 geschaffen wurde und von der Direktion für Sozialhilfe und Familienschutz Cantemir bereitgestellt wird.

Ziel des Dienstes ist es, die Lebensqualität des Begünstigten durch Beratung und psychosoziale Rehabilitation zu verbessern, um den Grad der persönlichen Autonomie, der sozialen Eingliederung zu erhöhen und die Institutionalisierung zu vermeiden.

Der Soziale Dienst „Mobiles Team” stellt die folgenden Dienste bereit:

  1. Sozialhilfe;
  2. Beratung und psychologische Rehabilitation;
  3. Ergotherapie;
  4. Informationsdienste;
  5. Physiotherapeutische Dienste.

Während des Aktivitätszeitraums musste das „Mobile Team” zahlreiche Schwierigkeiten bewältigen. Der Mangel an notwendigen Ressourcen wirkte sich negativ auf die Qualität der erbrachten Dienstleistungen aus. Da ein Transportmittel fehlte, war es für die Spezialisten unmöglich, die behinderten Personen regelmäßig zu Hause zu besuchen.  Aufgrund des Mangels an Literatur und Lehrmaterialien, die sowohl vom Spezialisten als auch vom Begünstigten benötigt wurden, konnten Ergotherapie-Aktivitäten, die normalerweise bei dem Begünstigten zu Hause stattfinden, nicht effektiv durchgeführt werden und beziehungsweise die erwarteten Ergebnisse nicht liefern.

Ziel des von AOPAM durchgeführten Projekts ist es, der Sozialdienst „Mobiles Team“ mit den notwendigen Ressourcen zu sichern, die Kapazitäten von Fachleuten zu stärken und die Familien von Menschen mit Behinderungen zu unterstützen.

Während der Zeitperiode 2019-2020 wurde von AOPAM Folgendes erreicht:

  • Für den Sozialdienst „Mobiles Team“ wurde im Rahmen des Projektes ein Auto der Marke “Dacia Logan MCV”, Herstellungsjahr 2019 erworben.
  • Folgende Ausstattung wurde gekauft: 3 Computer, 2 Drucker, 1 Kamera, 1 Laptop
  • Für ein besseres Funktionieren des Mobilteam-Dienstes wurden spezielle didaktische und kinetotherapeutische Materialien gekauft.
  • Die Kapazitäten von Spezialisten des Mobilteam-Dienstes wurden gestärkt durch: Organisation von Seminaren, Workshops und Aufsichtstreffen.
  • Zusammen mit den Spezialisten des Mobilteam-dienstes haben wir ebenfalls die Begünstigten zu Hause besucht.
  • Über 1000 Flugblätter wurden ausgearbeitet und an die Bevölkerung verteilt, Erfahrungen wurden mit Spezialisten von anderen Kreisen ausgetauscht.
  • Den Spezialisten wurden methodisch unterstützt bei der:
    • Erstellung von Dokumenten;
    • Ausarbeitung der lokalen Datenbank der Begünstigten;
    • Ausarbeitung der Datenbank von Menschen mit Behinderungen im Kreis Cantemir.
  • 12 behinderte Kinder erhielten im Rahmen des Projektes Geschenke zum Internationalen Kindertag.
  • Während der Pandemie wurde der Dienst mit Schutzausrüstung ausgestattet.

„Heutzutage, auf den letzten hundert Metern unseres Projekts, freuen wir uns, dass wir unsere Ziele erreicht haben: Wir haben den Mobile-Team Sozialdienst mit den für einen effizienteren und nachhaltigeren Dienst notwendigen Materialien ausgestattet. Wir haben die Bürger und die Vertreter der lokalen Behörden über das Leistungsspektrum des Sozialdienstes informiert und über das Profil der Personen, die für das Mobile Team in Frage kommen, informiert . Das Wichtigste ist es jedoch, meiner Meinung nach, dass wir den behinderten Menschen Zugang zu sicheren und effizienten Diensten ermöglicht haben. Das wird zur Verbesserung der Lebensqualität der behinderten Personen beitragen und für einige von ihnen eine Chance auf vollständige Genesung bedeuten.” erwähnte Natalia Dediu, die Präsidentin von AOPAM.

Die Umsetzung dieses Projekts war dank der von der Europäischen Union im Rahmen des Projekts „Bessere soziale Dienste durch eine nachhaltige Partnerschaft zwischen Zivilgesellschaft und Regierung“ bereitgestellten Mittel möglich. Das Projekt wurde ebenfalls von Soros Foundation-Moldova in Zusammenarbeit mit der Keystone Moldova Association, Allianz der im Bereich des sozialen Schutzes von Kindern und Familien tätigen NGOs und der Allianz der Organisationen für Menschen mit Behinderungen kofinanziert und umgesetzt.

Das AOPAM-Team dankt den Sponsoren für ihr Vertrauen und ihre finanzielle Unterstützung, ohne die die Umsetzung dieses nützlichen Projekts nicht möglich gewesen wäre.

СК ОЛИМП olimpekspert.ru

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.