Projekt „Zusammenarbeit mit öffentlichen Behörden für ein Qualitätssystem sozialer Dienste auf lokaler Ebene in der Republik Moldau“ – Ergebnisse

In der Zeitperiode September 2020 – August 2021 hat der öffentliche Verein „Parteneriatul Aachen Moldova“(AOPAM) im Kreis Cantemir das von der Europäischen Union und der Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmen des Förderungsprogramms „Entwicklung der lokalen Zivilgesellschaft in der Republik Moldau“ geförderte Projekt „Zusammenarbeit mit öffentlichen Behörden für ein Qualitätssystem sozialer Dienste auf lokaler Ebene in der Republik Moldau“ durchgeführt.

Während des Projekts unterstützte AOPAM die Behörden im Kreis Cantemir bei der Erarbeitung einer Strategie zur Schaffung von qualitativeren sozialen Diensten. Die Strategie hat als Grundlage die Befragung und die Beteiligung aller Bevölkerungsgruppen und die Stärkung der Kapazitäten der Umsetzungsverantwortlichen durch die Anwendung partizipativer Bewertungs- und Monitoring-Methoden.

Haupziel des Projekts: Stärkung der Zusammenarbeit zwischen der Zivilgesellschaft und den Behörden im Kreis Cantemir zur Verbesserung des Sozialsystems

Die Unterziele des Projekts sind:

  1. Partizipative Ausarbeitung der Strategie zur Entwicklung sozialer Dienste;
  2. Schaffung eines Mechanismus zur Bewertung und Überwachung sozialer Dienste

Im Folgenden stellen wir einige Ergebnisse des Projekts „Zusammenarbeit mit Behörden für ein Qualitätssystem sozialer Dienste“ vor:

  1. Eine Kooperationsvereinbarung wurde von dem öffentlichen Verein „Parteneriatul Aachen Moldova, dem Kreisrat Cantemir und der Direktion für Sozialhilfe und Familienschutz unterzeichnet;
  2. Die statistischen Daten, die Berichte der Direktion für Sozialhilfe und Familienschutz Cantemir und der Generaldirektion für Bildung wurden analysiert und die am stärksten gefährdeten Gruppen und ihre Probleme identifiziert.
  3. Es wurden 4 Fokusgruppen mit benachteiligten Menschen aus mehreren Ortschaften organisiert, um den Bedarf an sozialen Diensten zu ermitteln (Cociulia, Cîietu, Ciobalaccia, Gotești);
  4. Es wurden 10 Interviews mit Fachleuten aus mehreren Bereichen, wie Sozialdienste, Bildung, öffentliche Ordnung und Vertretern der Religionsgemeinschaften und der Zivilgesellschaft geführt;
  5. Die Ergebnisse von Fokusgruppen und Interviews wurden in einem online organisierten Meeting präsentiert und validiert;
  6. Es wurde ein strategischer Planungsworkshop organisiert, in dem das lokale Team unter der Leitung eines nationalen Experten den ersten Entwurf der Strategie für die Entwicklung der sozialen Dienste im Kreis Cantemir entwickelte;
  7. Im Juni wurde der Strategieentwurf mit Interessenvertretern, Bürgermeistern, Sozialarbeitern, der Zivilgesellschaft und benachteiligten Gruppen analysiert. Das Dokument wurde danach verbessert.
  8. Im Juli wurde der Strategieentwurf zur öffentlichen Analyse auf der Website des Kreisrats von Cantemir veröffentlicht. Der Strategieentwurf wurde verbessert und auf die Tagesordnung der ordentlichen Sitzung des Kreisrates im September 2021 zur Genehmigung gesetzt.
  • Das Ergebnis für das 1. Unterziel wurde erreicht:

Die Strategie zur Entwicklung sozialer Dienste wurde erarbeitet und in 100 Exemplaren für Stadträte, die für die Umsetzung zuständigen Ressorts im Kreisrat, soziale Dienstleister und zivilgesellschaftliche Organisationen gedruckt.

 

Ergebnisse für das 2. Unterziel:  Überwachungs- und Bewertungsmechanismus für soziale Dienste

  1. Die Monitorings- und Bewertungs-Methoden der sozialen Dienste im Bezirk Cantemir, die von den Spezialisten in diesem Bereich verwendet werden, wurden analysiert.
  2. Es wurde eine Reihe von Instrumenten zur Überwachung und Bewertung sozialer Dienste entwickelt, die mit den Mitarbeitern der Direktion für Sozialhilfe und Familienschutz analysiert und validiert wurden.
  3. Es wurde ein Mechanismus zur Bewertung und Überwachung sozialer Dienste auf Kreisebene geschaffen. Mehrere Fachleute auf diesem Gebiet wurden in der Anwendung des Leitfadens geschult. Das wird dem Sektor Vorteile bringen, weil die Dienste dynamisch und nicht statisch sein werden. Die Bewertung und Überwachung werden ebenfalls dem Dienstleistungssystem Flexibilität gewährleisten und Qualitätsdienste sichern.
  4. Es wurden 2 Schulungsseminare zum Einsatz von Instrumenten zur Überwachung und Bewertung der Qualität sozialer Dienste organisiert. Ein Seminar mit Vertretern der Zivilgesellschaft zum Thema externe Bewertung und das zweite Seminar mit den Vertretern der Direktion für Sozialhilfe und Familienschutz Cantemir zur Verbesserung des internen Monitoring- und Bewertungsprozesses.
  5. Auf Kreisebene wurde ein Wettbewerb zum Thema „Die beste, transparente und integrative Sozialleistung“ organisiert. Bewertet wurden 10 Sozialdienste aus dem Kreis Cantemir. Die Dienstleistungen wurden anhand der Instrumente zur Bewertung der Dienstleistungen aus Sicht der Rechte der Leistungsempfänger bewertet.

Hier folgen weitere Ergebnisse des Projekts:

  • Der Leitfaden zur Überwachung und Bewertung sozialer Dienste wurde entwickelt und in 100 Exemplaren gedruckt;
  • Bei der Abschlussveranstaltung des Projekts wurden 5 im Rahmen der Bewertung ausgewählte Sozialdienste erwähnt;
  • Der Leitfaden wurde an Gemeindesozialarbeiter, Spezialisten der Abteilung für Sozialhilfe und Sozialschutz der Familie Cantemir und Vertreter der Zivilgesellschaft verteilt.
  • Die Excel-Datenbank der Indikatoren wurde an den Spezialisten der Direktion für Sozialhilfe und Familienschutz Cantemir gesendet.

Dank diesem Projekt haben wir Folgendes gelernt:

  1. Die Teilnahme der benachteiligten Gruppen an der Erarbeitung der Entwicklungsstrategie für soziale Dienste hat dem lokalen Strategieplanungsteam sehr geholfen, ein Dokument zu erstellen, das auf den tatsächlichen Bedürfnissen und konkreten Daten basiert.
  2. Der ständige Dialog und die gemeinsamen Aktivitäten innerhalb des Projekts mit der Zivilgesellschaft, dem Bezirksrat, dem Amt für Sozialhilfe und Familienschutz, der Generaldirektion Bildung boten die Möglichkeit, soziale Belange im Bezirk besser zu verstehen, gemeinsame Lösungen zu finden und neue Partnerschaften zu entwickeln.
  3. Organisationen der Zivilgesellschaft können auf lokaler Ebene bei der Verbesserung der sozialen Dienste für schutzbedürftige Gruppen etwas bewirken, wenn die Behörden offen sind und zusammenarbeiten..

Das Projekt wurde von der Europäischen Union und der Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmen des Förderungsprogramms „Entwicklung der lokalen Zivilgesellschaft in der Republik Moldau“ finanziert.

Projektergebnisse:

Rezultate și lecții învățate

Strategia de dezvoltare a serviciilor sociale, r-nul Cantemir

Ghid monitorizare și evaluare servicii sociale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.